1. Herren gewinnen hart umkämpft

Christian Maas, 01.02.2014

Die Verbandsligavolleyballer des SC DJK Everswinkel  waren am Wochenende zu Gast bei Telekom Post SV Bielefeld III und gewannen in einem hart umkämpften Spiel mit 3:2 (25:23, 18:25, 25:22, 15:25, 15:9). Trainer Markus Schneider zeigte sich nach dem Spiel zufrieden mit dem schwer errungenen Sieg: „ Aufgrund unseres kleinen Kaders  und Ausfällen durch Verletzungen sowie durch berufliche Verpflichtungen können wir unser druckvolles Spiel nicht lange genug aufrechterhalten, um so ein umkämpftes Spiel deutlich zu gewinnen. Deswegen können wir mit der heutigen Ausbeute zufrieden sein.“

Im ersten Satz begannen die Spieler des SC DJK konzentriert und das Angabentraining der letzten Woche zeigte Wirkung. Durch druckvolle und platzierte Angaben bauten sie sich eine komfortable 13:8 Führung auf. Zum Ende des Satzes fanden die Gastgeber schließlich besser ins Spiel, konnten den verdienten Satzgewinn der Gäste jedoch nicht verhindern.

Der zweite Spielabschnitt war bis zum 17:17 ausgeglichen, in der Folge kassierten die Everswinkler eine Angabenserie, die zu diesem im Angriff alles verwandelten und sich den zweiten Satz sicherten.

Im folgenden Durchgang wirkten die Everswinkler verunsichert  und begannen mit einem 6:13 Rückstand. Durch eine gute Abwehrleistung und starke Angriffe kamen sie wieder heran, zogen bis auf 20:18 vorbei und sicherten sich in einer spannenden Schlussphase den dritten Satz.

Auch in den nächsten Spielabschnitt starteten die Spieler aus dem Vitusdorf nicht gut und lagen mit 7:14 erneut  weit hinten. Diesmal begannen sie ihre Aufholjagd zu spät und mussten sich deutlich geschlagen geben.

Im alles entscheidenden fünften Satz mobilisierten die Spieler des SC DJK noch einmal alle Kräfte, knüpften an die gute  Leistung des ersten Satzes an und führten mit 4:1 Punkten.  Zwar kamen die Bielefelder noch einmal heran, am Ende sicherten sich die Everswinkler jedoch den fünften Satz und die zwei Punkte.

SC DJK: Baxpöhler, Jestädt, Maas, Peveling, Schneider, van Dijk, M. van Djik, Y., van Meijel,  Wald