Unerwartete Niederlage gegen den Tabellenletzten

Am Wochenende stand für die Verbandliga-Volleyballer des SC DJK Everswinkel der TSC Münster II auf dem Programm. In einem turbulenten Spiel verloren die Everswinkler mit 1:3 (26:28, 25:18, 14:25, 29:31).

„Nur im zweiten Satz haben wir gut gespielt, in den anderen Sätzen waren wir viel zu ängstlich. Die vielen Fehlentscheidungen des ersten Schiedsrichters gegen beide Teams haben dann noch ihren Teil dazu beigetragen, dass wir keinen Zugriff auf unser Spiel gefunden haben und immer unsicherer wurden“, so Trainer Markus Schneider zum Spiel seiner Mannschaft.

Im ersten Satz fand der SC DJK bedingt durch unzählige Spielunterbrechungen nicht ins Spiel. Bis zur Mitte des Durchgangs konnte sich keine Mannschaft absetzen, dann erarbeitete sich der SC DJK eine Führung von drei Punkten. Dies reichte jedoch nicht zum Satzgewinn. Der TSC kam wieder heran, zog an den verunsicherten Everswinklern vorbei und konnte den Satz noch für sich entscheiden.

Im zweiten Spielabschnitt gelang es den Everswinklern ihr Spiel aufzuziehen. Bereits in der Anfangsphase ging der SC DJK mit 9:5 in Führung und spielte im weiteren Satzverlauf mutig und druckvoll. Somit ging der zweite Satz verdient an die Gäste aus Everswinkel.

An die Leistung des zweiten Spielabschnitts konnte der SC DJK im weiteren Verlauf des Spiels nicht mehr anknüpfen. Begünstigt durch viele Fehlentscheidungen und Spielunterbrechungen verloren die Everswinkler den Faden. Der Angriff der Everswinkler kam nicht mehr ins Rollen und auch in der Abwehr stand der SC DJK nicht gut. Nachdem sie bereits früh deutlich einem Rückstand hinterherliefen verloren die verunsicherten Everswinkler den dritten Satz deutlich.

Auch im vierten Spielabschnitt lief das Spiel an den Everswinklern vorbei. In einem bis zum Schluss hart umkämpften Durchgang hatten die Gastgeber schließlich mehr Glück und entschieden auch diesen Spielabschnitt nach einer spannenden Schlussphase für sich.

SC DJK: Baxpöhler, Bert, Hembrock, Jestädt, Langemeyer, Maas, Peveling, Teichmann, Tepe, van Dijk, Wienker