Volleyball-Männer: Frust trotz Sieg

Axel Korn, 22.01.2017

Einen glücklichen 2:3-Sieg erzielte die Spielgemeinschaft SC DJK Everswinkel/SG Sendenhorst beim Auswärtsspiel am vergangenen Sonntagnachmittag (25:21, 26:24, 17:25, 22:25, 9:15). Gegen einen vermeintlich leichten Gegner, den Tabellenvorletzten TV Jahn Rheine 2, tat sich der Tabellendritte schwer. Nach eigener Meinung lieferte die Mannschaft mit Aufstiegs-Ambitionen ihre schlechteste Leistung seit langem ab. "Da haben wir absolut katastrophal gespielt, einfach nur peinlich", äußerte sich Spielertrainer Raphael Klaes sichtlich beschämt.

Trotz guter Annahme summierten sich auf allen Positionen viele kleine Fehler zu einem klaren 2:0 Satz-Rückstand (25:21, 26:24). Ein Fehlerschwerpunkt konnte nicht ausgemacht werden, aber das Fehlen der beiden verhinderten Stamm-Zuspieler und die damit verbundenen Umstellungen sorgten sichtbar für Verunsicherung. Der Gegner nutzte die ihm dadurch gegebenen Chancen und erstarkte an dem unerwarteten Erfolg.

Im Verlauf des dritten Satzes kam die Spielgemeinschaft mit den personellen Umstellungen immer besser zurecht, was sich dann auch in Punkten auszahlte. Die Mission "Schadensbegrenzung" wurde erfolgreich gestartet und mündetet zunächst im 2:2-Satzausgleich (17:25, 22:25).

Erst im Tie-Break (9:15) wurde das Team aus Everswinkel und Sendenhorst den eigenen Ansprüchen gerecht und gewann letztendlich das Spiel 3:2.

Der bis dahin punktgleiche Mitaufstiegskandidat TV Mesum gewann sein Spiel 3:0 und hat sich somit um einen Punkt von der Spielgemeinschaft abgesetzt. Das nächste Spiel gegen den Verfolger SC Hörstel muss also unbedingt gewonnen werden, wenn das Team den Anschluss an den Aufstiegsplatz nicht verlieren will.