Everswinkler Volleyball-Frauen verlieren erstmals 3:0

Anna Glatzel, 02.02.2019

Zum ersten Mal in der laufenden Saison ist es den ersten Frauen des SC DJKs nicht gelungen, wenigstens einen Satz für sich zu entscheiden. Das Spiel gegen die zweite Mannschaft des VBC Beckum ging 3:0 (25:15, 29:27, 25:23) aus.
 
Im ersten Satz fanden die Everswinklerinnen zunächst nicht ins Spiel, sodass die Gegnerinnen schon früh eine Führung aufbauen konnten. Die starken, schnellen Angaben bekamen die SCDJK-Damen nicht in den Griff. Gegen Ende des Satzes rappelten sie sich jedoch auf und leisteten gute Gegenwehr, die ihnen aber nicht half, den Rückstand noch aufzuholen. Am Ende ging der Satz deutlich mit nur 15 Gegenpunkten an die Damen aus Beckum.
 
Im zweiten Satz zeigten die Everswinklerinnen dann, dass sie zwar weiterhin Respekt vor dem Tabellen Zweiten hatten, aber keine Angst. Viele Absprachen in der Annahme liefen im Vergleich zum ersten Satz besser, sodass der gesamte Satz ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit echtem Showdown war. Ab dem Punktestand von 23:23 lieferten beide Mannschaften sich einen regelrechten Kampf um die Punkte, der erst bei einem Stand von 29:27 zu Gunsten der Beckumerinnen endete.
 
Entschlossen das Spiel noch zu drehen, starteten die Everswinkler Damen in den dritten Satz. Sie waren aufmerksam und kaltschnäuzig, beschäftigten den Gegner und machten kaum Eigenfehler. Damit konnten sie eine 5:15-Führung aufbauen. Diese konnte jedoch nicht gehalten werden, da die SCDJK-Damen es dem Gegner erlaubten, wieder ins Spiel zu finden und mit druckvollen Angaben und Angriffen aufzuholen. Es kam zum Gleichstand bei 18:18. Trotzdem ließen die Everswinklerinnen sich nicht unterkriegen und kämpften weiter. Am Ende des dritten Satzes verloren sie dennoch 25:23.
 
Trainer Michael Meyering ist zufrieden, jedoch nicht ganz zufrieden. "Grundsätzlich sehe ich, dass die Leistung und die Motivation stimmen. Die Mädels haben eine gute Leistung gezeigt und den Tabellenzweiten beschäftigt und mit ihm mithalten können. Komplett einverstanden bin ich mit einer solchen Niederlage natürlich trotzdem nicht. Es ist für mich nicht verständlich, wie schon wieder eine Führung von zehn Punkten aus der Hand gegeben werden konnte. Dazu werde ich mir wohl noch Gedanken machen müssen.", so Meyering. Am Ende sieht er den Verlust der knappen Sätze natürlich einerseits bei seinen Damen, die zeitweise zu viele Eigenfehler machten, gleichzeitig aber auch beim Schiedsgericht, das in wichtigen Phasen entscheidende Fehlentscheidungen getroffen hat.
 
Ziel der Mannschaft um Meyering ist nach dem Aufstieg in die Bezirksklasse nach wie vor erst einmal "nur" der Klassenerhalt. Dafür stehen noch einige wichtige Spiele an. Das Nächste gegen die erste Mannschaft des VBC Beckum findet schon am nächsten Wochenende in Alverskirchen statt. Da wollen die Damen sich endlich wieder für eine gute Trainingsleistung belohnen und Punkte mit nach Hause bringen.