1. Frauen siegen knapp im Nachbarschaftsduell

Anna Glatzel, 13.03.2019

Die 1. Frauenmannschaft des SC DJKs konnte im Spiel gegen die Damen des DJK RW Alverskirchen knapp mit 3:2 (25:14  25:22  23:25  19:25  15:13) gewinnen. Zuspielerin und Kapitänin Jorinde van Dijk fiel krankheitsbedingt aus, sodass Trainer Michael Meyering mit seinen Damen vor keiner leichten Aufgabe stand. Hinzu kam, dass die Everswinklerinnen aus dem Hinspiel, einer 3:1-Niederlage, noch eine Rechnung zu begleichen hatten.

Der erste Satz begann mit vielen hart umkämpften Punkten beider Damenteams. Die Everswinklerinnen gerieten zunächst in Rückstand, konnten diesen jedoch aufholen und so stand es fast passend zur Satzmitte 13:13. Es folgte eine Angabenserie seitens der Everswinklerinnen, die durch Aufmerksamkeit aller Spielerinnen so gefestigt wurde, dass die Gastgeberinnen sich mit nur 14 erzielten Punkten geschlagen geben mussten.
Ähnlich abgeklärt agierten die SC DJK-Frauen auch im zweiten Satz. Die Spielerinnen kannten ihre Aufgaben, machten selbst aktiv Punkte und setzten den Gegner unter Druck. Am knappen Punktestand vom 25:22 lässt sich jedoch erkennen, dass auch die Alverskirchener Damen sehr gut mithalten und mit druckvollen Angriffen punkten konnten. Mit einer kleinen Nasenspitze vorne gewannen die Everswinkler Frauen den zweiten Satz.

Im dritten Satz waren die Fronten unter den Everswinklerinnen plötzlich nicht mehr so klar verteilt wie in den Sätzen zuvor. Viele Eigenfehler, besonders durch Angaben und deplatzierte Angriffe, machten Probleme. So konnten die Alverskirchener Frauen den Satz knapp für sich entscheiden. Die Probleme der SC DJKlerinnen waren auch im vierten Satz noch vorhanden, sodass sie früh in einen ordentlichen Rückstand gerieten, den sie trotz vieler stark umkämpfter Bälle nicht wieder aufholen konnten. Mit nur 19 erzielten Punkten auf Everswinkler Seite endete so der vierte Satz.

Der Tie-Break sollte also die Entscheidung bringen. Die Alverskirchener Frauen starteten abgeklärt und kaltschnäutzig. Sie schafften es, die Everswinklerinnen unter Druck zu setzen und konnten so zum Seitenwechsel 8:6 in Führung gehen. Trainer Meyering hatte für seine Mannschaft eine klare Ansage: "Wenn ihr hier noch zwei Punkte holen wollt, dann müsst ihr jetzt mal den Turbo einschalten. Sonst wird das hier nichts mehr mit einem Sieg." Das wussten die SC DJK-Damen natürlich, dennoch machte der Gegner es ihnen bis zum Ende schwer. Der Endstand des Tie-Breaks (13:15) ging positiv für die Damen aus dem Vitusdorf aus, zeigt aber gleichzeitig auch, dass man sich gerade in dieser Nachbarschaftsbeziehung sportlich nichts zu schenken hat. Die Alverskirchener Damen haben bis zum Ende druckvoll gespielt und sich nur schwer besiegen lassen. Trotzdem ist die Mannschaft um Trainer Meyering froh, dass Rückrundenspiel gewonnen zu haben und immerhin zwei Punkte gegen den direkten Tabellennachbarn erzielt haben zu können.

Langsam neigt sich nun aber auch bei den Frauen die Saison dem Ende zu. Zwei Spiele gilt es noch zu bestreiten: Die Sassenbergerinnen, die derzeit das Tabellenschlusslicht sind, und die Warendorferinnen als fast ungeschlagener Tabellenführer werden noch Gegner der Everswinklerinnen sein. Beide Teams stellen eine echte Herausforderung dar. Sassenberg einerseits, weil das Hinrundenspiel eine knappe Niederlage war, und die Damen der WSU vor allem deshalb, weil sie in der gesamten Hinrunde nur drei Sätze in fremde Hände gegeben haben. Und diese fremden Hände gehörten den Everswinkler Damen. Hier wird sich im Rückspiel der Tabellenführer sicherlich noch mehr als sonst ins Zeug legen, um die Niederlage der Hinrunde wett zu machen.