Spielgemeinschaft SC DJK Everswinkel/SG Sendenhorst hält im Pokal gegen Drittligisten gut mit

Rapahel Klaes, 18.02.2019

Am vergangenen Sonntag wurde die Vorrunde für den WVV-Bezirkspokal in der sendenhorster Westtorhalle ausgetragen.

Bei den Herren traf die Spielgemeinschaft Everswinkel/Sendenhorst auf einen Drittligisten, nämlich den TSC Münster. Etwas Lospech war dabei, wenn bedacht wird, dass im zweiten Spiel ein Landesligist und Verbandsligist aufeinander trafen.

„Da wir personell dünn besetzt waren, hat José direkt ausgeholfen. Sogar ich hab mir vorsichtshalber ein Trikot angezogen“, sagte Spielertrainer Raphael Klaes, der diese Saison bisher nicht gespielt hat und nur im Notfall eingewechselt worden wäre. José Santos Manantsoa hatte am vorherigen Dienstag zum ersten Mal nach zweijähriger Pause wieder an einer Trainingseinheit teilgenommen – und war am Sonntag direkt eingesprungen.

Im ersten Satz konnte die Spielgemeinschaft definitiv Akzente setzen und den Gegner ärgern. Sie lieferte ein sehr gutes Spiel ab, hatte allerdings auch mehr als knapp mit 25:27 das schlechtere Ende für sich. Im zweiten Satz mussten sie durch eine starke Aufschlagserie, verbunden mit einer schwachen Annahme, den Gegner von 5:7 auf 5:17 ziehen lassen. Der Satz wurde schlussendlich mit 13:25 verloren. Im dritten Satz konnte sich die SG noch einmal steigern und wieder mehr Druck erzeugen. Der Drittligist aus Münster wusste aber damit umzugehen und konnte mit 18:25 gewinnen.

„Wir wollten heute Spaß haben, das war das Hauptziel. Einfach sauber Volleyball spielen, Sachen ausprobieren und dann mal gucken was geht. Ich denke, das haben wir geschafft und auch teilweise gezeigt, was wir können“, sagte Klaes nach dem Spiel.

Im zweiten Spiel traf Landesligist USC Münster auf den Verbandsligisten von BW Aasee. Hier konnte sich der USC mit 3:1 durchsetzen (25:18; 25:23; 27:29; 25:20). Somit traf im Finale der TSC auf den USC. Aufgrund der hohen Unterschiede zwischen den Spielklassen auf dem Papier ein klares Spiel. Auch auf dem Spielfeld ließ der TSC dieses Mal nichts anbrennen und konnte sich klar mit 3:0 (25:16; 25:19; 25:11) durchsetzen. Somit kommt bei den Männern der Bezirkspokalsieger 2018/2019 vom TSC Münster.