Everswinkler Frauen überraschen mit Heimsieg gegen die WSU

Anna Glatzel 20.01.2019

"..Zuhause ist alles möglich." lautete das Credo von Trainer Michael Meyering zum bevorstehenden Heimspiel seiner Damenmannschaft. Die Aufgabe sollte keine einfache sein: Als Tabellenletzter empfingen die Everswinklerinnen die Damen der WSU, die in der gesamten Hinrunde keinen einzigen Satz in fremde Hände gaben. Nun am letzten Spieltag der Hinrunde konnten die Everswinklerinnen die WSU-Damen allerdings mit 3:2 schlagen.
 
Dass die Mannschaft von Meyering gut mithalten und Paroli bieten konnte, zeigte sich am knappen Ausgang des ersten Satzes. Mit 23:25 ging dieser an die WSU. Im zweiten Satz zeigten jedoch die Everswinklerinnen, dass ihnen das gute Mithalten mit den Tabellenführerinnen nicht ausreichte und sie konnten mit viel Einsatz einen Vorsprung aufbauen und den Satz mit 16 Gegenpunkten für sich entscheiden. Aber auch die Damen der WSU ließen Kampfgeist erkennen und gewannen den dritten Satz deutlich zu 14, nachdem sie eine starke Angabenserie zu Satzbeginn in Führung gebracht hatte. "..Angaben kann ich auch!", dachte sich im vierten Satz die Kapitänin der Everswinkler Damen, Jorinde van Dijk, und schoss ihre Mannschaft in Führung. Ähnlich wie die Everswinklerinnen im dritten Satz, konnten nun auch die WSU-Damen den Vorsprung nicht mehr aufholen und verloren den Satz zu 16. Nach vier gespielten Sätzen hieß es also unentschieden, sodass der Tie-Break die Entscheidung bringen sollte. Mit 16:14 konnten die Gastgeberinnen aus Everswinkel diesen für sich entscheiden und so zum Ende der Hinrunde die Damen der WSU schlagen.
 
Den Schwung dieses Sieges wollen die Damen nun für die Rückrunde mitnehmen und mehr Siege einfahren, als es ihnen in der Hinrunde gelungen ist.