Zweiter Advent bringt Frauenmannschaft den zweiten Sieg

Anna Glatzel, 08.12.2019

Am zweiten Adventswochenende gewannen die SG DJK Volleys (Spielgemeinschaft der SC DJK Everswinkel mit der DJK RW Alverskirchen) gegen den Aufsteiger Hoetmar knapp im Tiebreak (25:12, 14:25, 22:25, 25:23, 15:12).
 
Die DJK-lerinnen wussten schon Einiges über ihren Gegner, der sowohl gegen Münster 08 und Sendenhorst 2 jeweils einen Satz für sich entscheiden konnte und damit gezeigt hatte, dass sie auch die derzeitige Tabellenspitze gut beschäftigen konnte.
 
Im ersten Satz traten die Frauen der SG DJK Volleys sicher und souverän auf. Sie konnten sich schon früh absetzen und nutzen aus, dass die Hoetmarer Frauen noch nicht ins Spiel gefunden hatten. Besonders Mittelangreiferin Anke Schmitz konnte mit einer Angabenserie zu Satzende viele Punkte für ihre Mannschaft machen. Mit nur 12 Gegenpunkten gewannen die Frauen aus dem Vitusdorf. Trainer Michael Meyering lobte seine Mannschaft: "Ihr wart wach und stark. Weiter so!"
Diese Anweisung konnten die Damen aber im zweiten Satz nicht umsetzen. Viele Eigenfehler, Abspracheunklarheiten und fehlender Mut sorgten dafür, dass die Frauen der Spielgemeinschaft mit nur 14 Gegenpunkten verlor.
 
Die Sätze drei und vier zeigten dann ein spannendes und in weiten Teilen auch sehr ausgeglichenes Spiel. Im dritten Satz hatten die Frauen aus dem Vitusdorf lange die Nase vorn, konnten sich aber aus einem Tief in der Mitte des Satzes zu spät befreien, sodass sie gegen Ende des Satzes knapp verloren. Das Ergebnis des vierten Satzes zeigt ein ähnliches Bild. In weiten Teilen gleich auf, lieferten beide Frauenteams sich ein Duell um die Punkte, dass diesesmal die DJK-Frauen knapp für sich entscheiden konnten.
 
Es ging also in den Tiebreak. Dieser war ebenfalls erwartend knapp, am Ende konnten sich die DJK-lerinnen aber durchsetzen und gewinnen. Damit rutschen sie vorerst auf Tabellenplatz 3. Eine gute Ausgangslage, die sicher aber auch dem geschuldet ist, dass Tabellennachbar Ostbevern 3 bisher nur drei Spiele hat. Die Begegnung gegen Hoetmar war für die Spielgemeinschaft bereits das vierte Spiel. Umso spannender wird es jedoch am kommenden Spieltag, wenn der Gegner eben genau Ostbevern 3 heißt. Die DJK-Frauen hoffen darauf, ihre Position in der Tabelle festigen zu können, auch wenn der Abstand zu den oberen Plätzen, die derzeit von Münster 08 und Sendenhorst 2 belegt werden, groß ist.