1. Männer verlieren und rutschen auf den 3. Tabellenplatz ab

Axel Korn, 01.02.2020

Die erste Männermannschaft der Spielgemeinschaft SC DJK Everswinkel/SG Sendenhorst verlor am vergangenen Samstag erwartungsgemäß mit 1:3 (25:23, 13:25, 17:25, 16:25) gegen den TV Emsdetten. Der SG fehlten mehrere Stammspieler verletzungsbedingt, außerdem zeigte der Tabellennachbar ein extrem starkes Spiel.  „Auch mit unserer ersten Sechs hätten wir heute keine Chance gehabt“ stellte Spielertrainer Raphael Klaes anschließend fest.

Der Kader hatte sich kurzfristig noch einmal verkleinert, denn Diagonalangreifer Nils Bröcker fiel mit einem Magen-Darm-Infekt aus. Dafür sprang Jan Kirstein unerwartet ein - nur fünf Stunden nach einer Uni-Klausur in Aachen half er als Libero aus. Deshalb konnte Stephan Klaes auf die vakante Diagonal-Position rücken, während sein Bruder Raphael weiter im Zuspiel Regie führte.

Die Spielgemeinschaft startete gut und überraschte den TV druckvoll mit einer 12:6-Führung. Auch wenn der TV deutlich erstarkte, ging dieser Satz aufs Konto der SG (25:23).

Der Aufwärtstrend bei Emsdetten setzte sich in den folgenden Sätzen fort, insbesondere ihr Angriff wurde zunehmend zum Problem für die SG. Die Annahme ließ nach und das Zusammenspiel der neu zusammengewürfelten Mannschaft funktionierte nur stockend. „Unser Spiel war dann berechenbar und der TV hatte uns unter Kontrolle“, stelle Klaes fest. Somit gingen die nächsten drei Sätze teils deutlich verloren.

„Das war die dritte Niederlage innerhalb von zwei Jahren und heute ging einfach nicht mehr, so muss man das als Aufsteiger auch mal sehen“, zog Raphael Klaes nach dem Spiel sein Resümee. Das punktelose Spiel wirkt sich natürlich in der Tabelle aus: Der zuvor punktgleiche TV Emsdetten zog an der SG vorbei und der Abstand zum Spitzenreiter Epe wuchs auf fünf Punkte. Für das vor der Saison ausgegebene Ziel, der Klassenerhalt, ist die Mannschaft aber mehr als im „grünen Bereich.

 

Eine Enttäuschung gab es für die zweite Männermannschaft der Spielgemeinschaft SC DJK Everswinkel/SG Sendenhorst an diesem Heimspiel-Wochenende: Keine 30 Minuten vor Spielbeginn machte das Gerücht die Runde, dass der junge Gegner TV Gescher keinen Fahrer für die längere Anreise gefunden hatte, und nicht erscheinen würde. Wenige Minuten später kam dann die endgültige Absage.

Das war für das Team und die Fans besonders schade, da in dieser Saison besonders wenige Heimspiele angesetzt sind.

Den Regeln entsprechend hielt sich die SG bis 15 Minuten nach regulärem Spielbeginn spielbereit, um dann den Spielberichtsbogen leer abzuschließen. Das Spiel wurde inzwischen mit 3:0 (25:0, 25:0, 25:0) für die SG gewertet.